THE CONTEMPORARY
FAMILY OF MAN - von 1968 bis heute
a very private view

Statement des Museumsgründers

Als ehemaliger Unternehmer, Galerist und Ausstellungsmacher arbeite ich nunmehr seit 1990 am Aufbau einer Sammlung zum Thema THE CONTEMPORARY FAMILY OF MAN von 1968 bis heute. Meine Sammlung ist motiviert und inspiriert von der historischen Ausstellung „Family of Man“, die Edward Steichen in den Jahren 1950 – 1955 kuratiert und zur visuellen Völkerverständigung um die Welt geschickt hat. Die vorliegende Sammlung ist unter dem Aspekt der „Körperlichkeit“ kreiert worden.

Darstellungen von der Zeugung des Menschen („Sperm“ von Gary Schneider), der Kindheit (z.B. Margi Gerlinks „Young Lady“), der Schönheit des Körpers, Sexualität (bei Annie Leibovitz), aber auch über den Verfall des Körpers, das Alter (Donnigan Cummings „Nettie-Portraits“) bis hin zum Tod (Andres Serrano, „The Morgue“) und darüber hinaus auch Verweise auf die Zukunft des Körpers (Aziz + Cucher, „Transmorphica“) sind in dieser außergewöhnlichen Sammlung ebenso integriert wie das Video „Thrill Me“ über Michael Jackson von Una Szeemann.

Lutz Teutloff